Ich will Dir noch etwas ganz zum Schluss sagen...

Mein Vater hat mir schon früh gesagt, ich müsse diplomatischer sein - dafür bin ich ihm dankbar.

Ich bin gleichzeitig ganz froh über mein ausgeprägtes Temperament und weiß  heute sehr gut damit umzugehen.

Ich generiere daraus Energie und Mut in angemessenem Umfang. Kombiniere dies mit durchdachten Strategien und mit viel Herzblut. 

 

In der Weiterbildung zum systemischen Coach habe ich dafür eine ganz besondere Sprache gefunden und gelernt im richtigen Moment zurückzutreten, um meinem Gegenüber Raum zu geben.

Es gehört aber auch dazu, im richtigen Moment präsent zu sein, um Themen und Impulse zu platzieren. 

Du willst wissen, wo ich gelernt habe oder interessierst Dich selbst für eine Weiterbildung zum Coach -

dann schau mal hier: ABIS Institut.

 

Im Yoga und der Meditation verbinde ich mich immer wieder mit mir und der Welt.

Mit Mitte zwanzig habe ich mit dem Praktizieren begonnen und mich für die Ausbildung zur Yogalehrerin entschieden. Klingt Dir zu esoterisch - ist es nicht. Yoga lehrt mich den klaren Blick, ein offenes Herz und

das Besinnen auf Wesentliches. Im Berufsalltag sehr bereichernd.


Schnörkellos...

Das bedeutet für mich klar in der Kommunikation zu sein, vor allem bei diesen Themen:


DER ERSTKONTAKT

 

 Das Kennenlernen ist persönlich,

unverbindlich und kostenfrei. 

Wir müssen gut prüfen, ob unsere Zusammenarbeit einen spürbaren Mehrwert generieren kann.


DER RESSOURCENEINSATZ

 

Wir klären früh,

welche Maßnahmen zur Pflicht gehören,

welche zur Kür und welche Mittel dafür eingesetzt werden können. 

DIE AUFTRAGSKLÄRUNG 

 

Sie steht ganz am Anfang,

wenn wir zusammen arbeiten möchten. 

Ich muss zu Beginn gut verstehen, welches Anliegen Du mitbringst, um den Fokus zu behalten.


DAS ABGLEICHEN VON ERWARTUNGEN & MÖGLICHKEITEN 

 

Missverständnisse und Enttäuschungen kosten zu viel Energie, die wir besser für die Entwicklung von Lösungen

und Zielen einsetzen können.